Späte Datierung

Dass die GRD (Gruppe für Rüstungsdienste) noch 1997 Werkzeugtaschen bei Sattlern in Auftrag gab – beinahe 10 Jahre nach Einkaufsstop und einer Zeit, in welcher das Modell 1993 längst im Einsatz war – erstaunt mich. Aber sehen Sie selbst. Das Foto entstand übrigens direkt vor Ort in den heiligen Hallen der Armeebetriebe.

Der Produktionsstop der Ordonnanzräder war 1988. 1989 folgte die sog. goldene Serie (500 Stück). Danach war Schluss. Aber offenbar wurden weiterhin Teile produziert.

Und hier eine weitere späte Datierung. Von der Firma Condor.

Ein Rätsel

10 F&S 48

Die Torpedo-Rücktrittnabe lässt sich in ihrer Entwicklung in vier verschiedene Typen unterteilen. Nach dem jeweiligen Jahr des Serienstarts benannt, sind dies einerseits die Typen (19)03, (19)05 und (19)07 und andererseits das Nachfolgemodell (19)09. (Siehe dazu http://www.ordonnanzrad.ch/das-ordonnanzrad/ausstattung/torpedo-naben/stempelungen-torpedo-nabe/

Dass hier jedoch (19)10 steht, erstaunt mich … Ich glaube, dass ist mein einziges Stück mit dieser Gravur.

Das hat die Welt noch nicht gesehen

Die Bremsgummi hing einfach schief über dem Reifen. Bremsschuh ausgetauscht, danach noch Bremsführungsschraube ausgetauscht – immer noch schräg. Rätsels Lösung: die Bohrung war nicht mittig in der Gabelmuffe !?! Um ganze 5 mm neben dem Zentrum… Nach dem Austausch der Gabel passte alles.

Dieses Loch wurde wohl am Montag nach einem strengen Wochenende gebohrt. Noch ohne CNC …

Eine weitere Kuriosität ist dieser komplett verbogene Karbidlampenhalter. Ganz praktisch gesehen: wie macht man das? Wenn man gegen eine Mauer fährt, meldet sich erst einmal das Vorderrad … Ein Fall für den Kieferorthopäden? 🙂

Ein von vorne gestauchter Lampenhalter

Atombombensicher

Ich machte die mechanische Revision, der Besitzer übernahm die Vorbereitung für den Transport nach Kuba. Er rechnete offenbar mit allem: diesem bombensicher verpackten Ordonnanzrad der Schweizer Armee kann niemand etwas anhaben 🙂

Ich war es Leid

… immer 29.- für Sperrgut zu zahlen. So sah ich mich nach einer andern Lösung um 🙂

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Jetzt noch ein seriöser Hinweis:
Bei der Schweizerischen Post gilt: nur 1 Seite darf über 60 cm sein (bis 100 cm). Alles andere gilt als Sperrgut (z.B. einen Laufrad mit 61 x 61 cm gilt as Sperrgut. Ein Paket von 59 x 100 cm jedoch ist ein Normpaket)

LOL

Darauf muss man erst mal kommen 🙂
Die Griffe können übrigens hier bestellt werden.

Alteisen?

Der 1. Container war bereits in der AVAG …

Diese fabrikneuen Felgen konnten glücklicherweise vor der Verschrottung bewahrt werden