Ordonnanzrad Nr. 2835 von 1915

An diesem schönen Schwalbe-Militärvelo kann man einige Unterschiede zwischen neuer und alter Ordonnanz (vor 1940, grob gesagt) sichtbar machen:

Steuerlager

Weitere Unterschiede

Weitere Informationen finden Sie unter «technische Entwicklung«

Was ist denn das?

Eine solche Gravur am Tretlagergehäuse eines Schwalben-Rades ist meiner Meinung nach einmalig. Habe ich jedenfalls noch nie so gesehen.

Weitere Informationen bezüglich Gravur, Schlagzahlen, Hersteller etc. finden Sie im komplett neu verfassten Grundlagenwerk „Ordonnanzfahrrad“ Erstmals werden die meist am Tretlagergehäuse auffindbaren Produktionsnummern (Fabriknummern) besprochen und aufgeführt. Das Register und die gesamte tabellarische Systematik erlauben, jedes originale Ordonnanzfahrrad zu identifizieren.

Das habe selbst ich noch nie gesehen!

Wie kann so etwas passieren?

Es spricht Vieles dafür und Wenig dagegen, dass die Schwächung der Strebenrohre durch die Montage eines konventionellen Ständers herbeigeführt wurde. Besser ist Montage eines Spezialständers, welcher hier bezogen werden kann: Spezialständer

Revision Werkbank

Habe heute meine bewährte Lista-Werkbank revidiert:

  • Alles abräumen
  • Schraubstock Gressel demontiert
  • Weich-PVC-Matte mit Hochdruck gereinigt
  • Verunreinigungen auf der Holzoberfläche mittels Festool-Rutscher wegschleifen
  • Schleifstaub auf der Holzoberfläche absaugen oder wegblasen
  • Oberfläche neu einölen und Öl einziehen lassen
  • Matte gedreht drauflegen und Schraubstock mit den eingelassenen Rampa-Muffen wieder fixieren

Bremshebel

Es gibt 3 Arten von Bremshebeln:

  • Version für hohen Lenker vor 1944 (ca.), oben bündig
  • Version für Senk-Lenker nach 1944 (ca.), oben bündig
  • Version Senk-Lenker, unten bündig

Hier ist Expertenwissen gefragt

Beim Licht-Check fiel mir auf, dass das Rücklicht nicht brennt. Obwohl ich es selber montiert und verkabelt habe. Die Durchgangsprüfung mit dem Multimeter bescheinigte mir ein positives Ergebnis. Der Massenkontakt konnte somit nicht die Ursache des unterbrochenen Stromkreises sein. Hm, da war gut Rat teuer! Woran konnte es nur liegen? 🙂

Museumsreif

Ordonnanzrad Cosmos von 1940, komplett restauriert, mit Erhaltung der Originalsubstanz; es wurden keine Neuteile verwendet, sondern nur Komponenten aus den 40er Jahren!

Ein Schmuckstück, eine Augenweide, finde ich 🙂

  • Adax-Katzenauge
  • Aufsteiger
  • Hoher Lenker (parallel zum Oberrohr)
  • Horngriffe
  • Steuerlager alte Version (Kugeln kleiner als 5/32»)
  • Pedalgummi alte Version
  • Schutzblech ohne Löcher für die Kabelbriden
  • ohne Trommelbremse
  • Nummernschild passend zur Rahmennummer 18520