Ganz selten

Sehr selten anzutreffen: Ketten mit Schraubverschluss. Die Schraube (oder der Gewindestift) ist komplex:

  • Schraubenkopf mit Schlitz
  • Schaft im oberen Teil
  • Gewinde im unteren Teil
  • Durchgehende Bohrung für Sicherungsstift

Hier ist es!

Von den fast 70’000 hergestellten Militärvelos stammen nur 400 von diesem Hersteller! Eine echte Rarität. Wenn Sie mehr darüber wissen wollen: Das Geheimnis wird hier gelüftet.

Revision in der Ukraine

Ein Novum: erstmals nahm ich eine Revision eines Militärvelos ausserhalb meiner Werkstatt vor – und dies erst noch im Ausland. Ein stolzer Ordonnanzrad-Besitzer aus Kiev besuchte mich in Tscherkassy. Dort habe ich gute Freunde und überdies sämtliche Spezialwerkzeuge.

Was man so alles findet

In den Werkzeugtaschen der (privaten) Ordonnanzrädern findet mal allerlei Werkzeuge und Schlüssel.

Ist aber gar viel drauf

Normalerweise haben die Teile des Militärrades folgende Stempelungen:

  • Hersteller (in diesem Fall Firma «Cosmos»)
  • Produktionsjahr (hier: 1930)
  • manchmal noch einen Abnahmestempel der Armee

Bei dieser Kurbel sind aber gar viele Gravuren auszumachen …

Was 681 bedeutet, weiss ich leider nicht. Ich verfüge zwar über folgendes Frd:

113681Z 1938Zollverwaltung
Ob diese Kurbel von jenem Fahrrad stammt, müsste ich erst noch prüfen …

Bei Restaurationen seitens der Armee wurden die Teile manchmal «nummeriert». Das heisst: alle Teile eines Frds wurden mit einer Ziffer versehen, damit die jeweiligen Teile nach der Neu-Beschichtung wieder zu einem Frd zusammengefügt werden können.