Revisionen

  • Eine Form von Inkontinenz?

    Weitere News Dies ist nicht das Resultat eines wüsten Unfalls – nein, sondern das Werk von angetrunkenen Halbwüchsigen … 🙁

  • Nicht die feine Art

    Diese Methode darf ich natürlich nur anwenden, wenn die Felge selber nicht mehr gebraucht wird, sondern nur die Nabe aufbereitet werden soll.

  • Sie suchen ein ausgefallenes Geschenk?

    Sie suchen noch ein ausgefallenes Geschenk für einen 50. Geburtstag? Ordonnanzrad 05 der Schweizer Armee, Seriennummer 56585, Jahrgang 1972. Ein Glanzstück Schweizer Industrie- und Militärgeschichte: Das Ordonnanzfahrrad 05, konzipiert Ende des 19. Jahrhunderts, ein Wurf für die Ewigkeit. Fährt wie auf Schienen und trotz des robusten Gewichtes von über 20 kg sehr leichtgängig. Dieses Stahlross […]

  • Da hat sich ‹was verabschiedet

    Auf der Metallplatine müssten sich eigentlich noch die Bremsbeläge befinden. Wäre interessant zu wissen, wie sich das Geräusch bei einer Vollbremsung anhört 🙂 Noch mehr Murks

  • Ich hab’s mindestens versucht

    Die Ausgangslage war günstig: Rahmentasche von 1932, noch links öffnend (eine der letzten linksöffnenden Taschen), Bänderung noch original (ohne Druckknöpfe). Einziger Mangel: die unsägliche «Dekorations-Farbe» … Habe alles versucht, diese wegzubringen – keine Chance. Auch der Hockdruckreiniger konnte da nichts ausrichten 🙂

  • Zufriedene Gesichter

    Was lange währt, wird endlich gut. Ein restauriertes 26er Ordonnanzrad konnte nach geduldig ertragener Wartezeit seinem neuen Besitzer überreich werden. Die schöne Messinglocke war eine kleine, aber feine Zugabe. Ebenfalls von langer Hand geplant war ein Besuch aus Berlin. Denn von Uetendorf aus wollten sich diese drei stammen Herren mit den eben erworbenen Militärvelos nach […]

  • Nun ist es klar …

    … warum der Besitzer ein Komplett-Revision wünschte. Dieses Militärvelo wurde in diesem Zustand noch täglich gefahren.

  • Ganz schön krumm

    Theoretisch könnte man dieses Kettenrad mit viel Liebe, Geduld und Sorgfalt wieder zurechtbiegen, wortwörtlich 🙂 Ich habe mich aber für einen Austausch entschieden. Übrigens: hier ist zu sehen, wie die Kettenräder damals in Serie gefertigt wurden (ok, nur ein sehr kleiner Ausschnitt): Beitrag auf SRF

  • Das wird toll

    Diese Woche eine neuerliche Militärvelo-Restauration in Angriff genommen: Cosmos 1943. Alles original, ausser die Pedale. Nach der Pulverbeschichtung geht’s an den Zusammenbau. Weitere Updates folgen.

  • Noch ein Kuriosum

    Die Tretlagermuffe wurde ja gegossen (meist von GF in Schaffhausen). Warum genau hier die rechte Kurbel am Rahmen dieses 83er Militärrades schleift, ist mir nicht ganz klar. Ob die Giessform Toleranzen hatte? Jedenfalls war eine (zu)lange Tretlagerwelle verbaut – nun weiss ich warum. Aber das Kuriosum bleibt … Hulk, der Starke, war hier am Werk: