Zufriedene Gesichter

Was lange währt, wird endlich gut. Ein restauriertes 26er Ordonnanzrad konnte nach geduldig ertragener Wartezeit seinem neuen Besitzer überreich werden. Die schöne Messinglocke war eine kleine, aber feine Zugabe.

Ebenfalls von langer Hand geplant war ein Besuch aus Berlin. Denn von Uetendorf aus wollten sich diese drei stammen Herren mit den eben erworbenen Militärvelos nach Hause begeben. Am ersten Tag wurden gleich 120 Kilometer zurückgelegt.

Interessant an diesem 45 Schweizer Militärfahrrad ist der Umstand, dass Lenker und Sattelstütze maximal auf Körperlänge von 196 cm angepasst wurden.

Wir wünschen viel Ausdauer und viel Freude für den Nachhauseweg.

Wetten, dass …

Im März 2019 wurde bestätigt, dass Thomas Gottschalk 2020 anlässlich seines 70. Geburtstages noch einmal eine Wetten, dass..?-Sendung moderieren werde.  Zu Beginn der COVID-19-Pandemie wurde der Termin in den Herbst 2021 verschoben.
Die Sendung wurde am 6. November 2021 aus Nürnberg ausgestrahlt und erreichte über 16 Millionen Zuschauer.

Legendär ist die Wette aus dem Jahr 2009: Youtube

Revision in der Ukraine

Ein Novum: erstmals nahm ich eine Revision eines Militärvelos ausserhalb meiner Werkstatt vor – und dies erst noch im Ausland. Ein stolzer Ordonnanzrad-Besitzer aus Kiev besuchte mich in Tscherkassy. Dort habe ich gute Freunde und überdies sämtliche Spezialwerkzeuge.

Phoenix Harburg?

Und wieder eine Neu-Entdeckung: Gebirgsreifen «Phoenix Harburg».

Auszug von Wikipedia:
«Die Phoenix AG war ein 1856 in Hamburg-Harburg gegründetes Unternehmen der Gummi-Industrie. Es stellte Autoreifen, Schläuche, Dichtungen, Förderbänder und anderes her. Nach 148 Jahren wurde die Phoenix AG 2004 von einem Konkurrenten, der Continental AG, Hannover aufgekauft und im Januar 2007 mit der Continental-Tochter ContiTech verschmolzen.»

Wie alt mag dieser Reifen wohl sein?

Sogar in der Ukraine

Sogar am fernen Dnjepr (in Tscherkassy) trifft man auf altgediente Schweizer-Armeefahrrädern! Was will die Schweiz in der EU? – wir sind ja auch so Export-Weltmeister 🙂